close

Angemeldet bleiben

Slalom Interlaken, Frauenfeld, Moudon und Saanen 2011

interlaken gtrs69331

Rennberichte Slalom Interlaken, Frauenfeld, Moudon und Saanen

Werte Leserinnen und Leser der Homepage von Röbi Wicki bereits hat Röbi 4 Slalomläufe absolviert und die gute Nachricht vorne weg, Röbi hat im 3. Lauf zur Schweizer Slalommeisterschaft in Moudon den 1. Sieg, der noch jungen Saison 2011 eingefahren. Wir gratulieren herzlich!

Aber nun zu den Einzelheiten. Beim Eröffnungsrennen in Interlaken lief es Röbi nicht wie gewünscht. Da er diese Saison mit einem Honda Integra an den Start geht, braucht es nun mal eine gewisse Eingewöhnungszeit, da die Umstellung vom Renault auf den Honda nicht so einfach ist.

Beim Renault ist die Leistung bereits bei niedrigen Touren da, beim Honda Integra braucht es etwa 6000 Touren bis die Leistung optimal ist. Dazu kam in Interlaken noch ein Problem mit dem Zündverteiler. So konnte Röbi nicht voll angreifen. Gewonnen wurde der erste Lauf in Interlaken von Giuliano Piccinato vor Roland Graf und Röbi.

Erfreulich ist, dass diese Saison 6 Honda Integra am Start sind und somit spannende Rennen zu erwarten sind.

In Frauenfeld lief es für Röbi überhaupt nicht. In all den Jahren habe ich Ihn noch nie so angespannt und nervös gesehen. Er hat sich selber einen solchen Druck auferlegt und der Wunsch Picci zu schlagen ist enorm.

Trotz vielen kleinen Fehlern im Training und einem schlechten 1 Rennlauf konnte sich Röbi im zweiten Durchgang verbessern und wurde dafür als dritter hinter Piccinato und Roland Graf belohnt.

Nach gutem zureden und einigen Tagen Abstand auf die Ereignisse in Frauenfeld, fuhren wir voller Zuversicht nach Moudon. Eine Strecke welche Röbi nicht mehr so präsent war, das letzte mal ging er dort im 2004 an den Start. Der Empfang in Moudon war nicht vielversprechend "es regnete in strömen". Nach einer kalten Nacht, welche wir in unserem Zugfahrzeug verbrachten, fuhr Röbi morgens um 6.00 Uhr die Strecke mit dem Fahrrad ab. Sein Fazit; scheiss Parcour, ich denke das wird wieder nichts!

Zum Glück hatte es aufgehört zu Regnen und die Training- sowie die Rennläufe konnten bei trockenen Verhältnissen absolviert werden. Im 1 Trainingslauf rutschte Giuliano Piccinato von der Strecke und beschädigte seinen Integra so schwer, dass er den zweiten Trainingslauf nicht absolvieren konnte. Aber für den Rennlauf war sein Auto wieder Top und der alte Zwist Röbi - Picci wieder lanciert.

Doch dieses mal fand Picci seinen Meister! Röbi gelangen zwei sensationelle Rennläufe! Alles passte und Röbi wurde der strahlende Sieger in Moudon. Picci musste sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben dritter wurde Ioannis Stregiadis.

Der Renntag in Saanen begann bei uns um 3:00 Uhr als der Wecker unseren wohlverdienten Schlaf beendete. Pünktlich um 6:00 Uhr waren wir in Saanen wo Röbi zusammen mit Avedis (Mini-Challenge Fahrer) die Strecke besichtigte.

Um 10:00 Uhr ging es dann zu den Besichtigungs- und Trainingsläufen. Röbi hatte einige Problemchen in die Gängen zu kommen. Nach dem Training befand er sich nur auf dem 5. Platz!

Also wurde die Mittagszeit genutzt eine erste Analyse zu machen. Für die Rennläufe musste sich Röbi stark verbessern und dies gelang ihm auch. Mit zwei guten Läufen klassierte er sich auf dem 2. Schlussrang. Wie schon so oft stand Picci zuoberst auf dem Podest. Aber die nächste Chance, dies zu ändern, kommt schon bald in zwei Wochen beim Slalom in Bure!

You are here
Orange Green Red